logo

Hüpfburg-Regeln

  • Die Hüpfburgen dürfen bei Regen nicht aufgestellt werden. Wenn der Regen kommt, muss die Hüpfburg genug früh mit der mitgegebenen Plane abgedeckt werden. Werden die Hüpfburgen feucht zurückgegeben, wird ein Aufpreis von 150.- für das Trocknen verrechnet.
  • Die Hüpfburgen dürfen nicht mit Schuhen oder spitzen Gegenständen betreten werden.
  • Auf den Hüpfburgen darf weder gegessen noch getrunken werden.
  • Werden die Hüpfburgen beschädigt oder stark verschmutzt, wird für den Arbeitsaufwand eine Rechnung gestellt. (50.- / h)
  • Die Hüpfburgen dürfen nur auf einem Untergrund ohne spitze oder scharfe Gegenstände aufgestellt werden.
  • Die Hüpfburgen müssen beim Gebrauch immer von einer Aufsichtsperson, welche die Hüpfburg-Regeln gelesen hat, und für deren Einhaltung sorgt, besichtigt werden.
  • Der Mieter ist verantwortlich dafür, dass die Hüpfburgen an allen vier Ecken festgemacht werden. Dies, damit sie gegen das Verrücken durch den Wind oder durch das Hüpfen der Kinder gesichert sind.
  • Folgende Anzahl Kinder dürfen maximal gleichzeitig auf den Hüpfburgen sein:
    7x7m: 20 Kinder (Erwachsene erlaubt) (Ein Erwachsener = 2-3 Kinder) 5x6m: 10 Kinder (Nur Kinder erlaubt) 3x4m: 4 Kinder (Nur Kinder erlaubt)
  • Für den Aufbau und Abbau der Hüpfburgen muss der mitgegebene Auf- und Abbauplan befolgt werden.
  • Die Bezahlung erfolgt in Vorauszahlung.
  • Die Benutzung der Hüpfburgen ist auf eigene Gefahr. Der Vermieter lehnt jede Haftung ab.